Freitag, Juni 25, 2010

Deutsche Meisterschaften der Altersklassen in Peine

Wie in den vergangenen Jahren schafften es Michael Abend und sein Team von den Tri-Speedys auch im Jahr 2010 wieder, perfekt organisierte Deutsche Triathlon Meisterschaften auf die Beine zu stellen. Da dies selbst bei großangelegten und deutlich teureren City-Triathlons nicht immer der Fall ist, soll das tolle Event im beschaulichen niedersächsischen Peine an dieser Stellegleich einmal gelobt werden: Vielen Dank!

Mit meiner Gesamtzeit von 2 Stunden 4 Minuten und 56 Sekunden verbesserte ich in diesem Jahr meine bisherige Bestzeit auf der Peiner Strecke, bei der ich 2009 meinen DM-Vizetitel erzielte, um 1,5 Minuten. In diesem Jahr reichte diese Leistung zu Rang 13 in der AK 25. Die Konkurrenz war in diesem Jahr so stark wie nie. Noch im letzten Jahr haben in der Gesamtwertung gerade mal vier Teilnehmer die 2-Std.-Marke geknackt, in diesem Jahr waren es 15 Sportler. Die Grenze zwischen Amateuren, für die eine AK-DM ausgetragen wird, und semi-Profis, die bei Eliterennen starten sollten, verschwimmt zusehends.

Noch am Mittwoch vor dem Rennen hatte ich so mit meinem Heuschnupfen zu kämpfen, dass ich fürchtete in Peine durchgereicht zu werden. Den Wettkampf dann aber mit persönlicher Peiner Streckenbestzeit zu finishen war mehr als ich erwarten durfte. Nach dem Schwimmen im 18 Grad kalten Eixer See standen für mich 20:08 Minuten über 1500m zu Buche. In der DM-Konkurrenz der AK 25 bedeutete dies den sehr guten vierten Rang. Auf der anschließenden 40km-Radstrecke schaffte ich fast den ersehnten 40 km/h-Schnitt und benötige 1 Stunde und 1 Minute. Bevor ich beim abschließenden Lauf über 10km meine Position halten konnte. Mein guter Freund und Trainingspartner Andreas Reinert sicherte sich in seiner Altersklasse mit einem tollen Zielsprint den dritten Platz auf dem Podium und die Bronzemedaille.

In zwei Wochen steht mit den Altersklasseneuropameisterschaften im irischen Athlone der Saisonhöhepunkt an. Hierfür bin ich optimistisch, dass ich noch weitere Leistungsreserven abrufen kann.