Donnerstag, Juni 25, 2009

Deutsche Meisterschaften 2009 in Peine

Bereits im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften der Altersklassen musste ich trotz meines Titels als Deutscher Vizemeister 2008 meine Erwartungen deutlich zurückschrauben. Mit dem Abschluss meines Studiums blieb in diesem Frühjahr nicht genug Zeit zum trainieren. Seit drei Wochen hole ich nach und nach den Trainingsrückstand auf und für meinen Saisonhöhepunkt bei den Europameisterschaften in zwei Wochen in Holland liege ich jetzt voll im Plan.
Den Aufwärtstrend gegenüber dem Saisonstart in Bokeloh bestätigte auch mein Ergebnis bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Peine. Meine Durchgangszeiten sind trotz der längeren Strecke schneller als noch vor drei Wochen. Gerade über die 1500m-Schwimmdistanz verbesserte ich mich um 1:30 Minuten gegenüber meiner Leistung beim Vizemeistertitel 2008 und kam nach etwas mehr als 19 Minuten als Drittplatzierter auf Medaillenkurs aus dem Wasser.
Die Radstrecke hatte es dann in sich. Bei teilweise sehr nasser Strecke und einigen Regengüssen fuhr über die 40km eine gute Zeit von 1 Stunde 02 Minuten und kam als Achter zum Wechsel. Auf dieser Teildisziplin ist noch einiges drin und ich werde versuchen noch 1-2 km/h zuzulegen, dann sieht das nächste Rennen schon ganz anders aus. Beim abschließenden 10km Lauf waren dann auch die ersten fünf Kilometer auf gutem Niveau. Nachdem ich mich zwischenzeitlich wieder auf Rang 6 vorgearbeitet hatte, machte sich auf der zweiten Hälfte bemerkbar, dass ich den Wettkampf aus vollem Training gemacht habe. Am Ende des Rennens musste ich auf den letzten 1000m drei Konkurrenten passieren lassen, ohne Gegenwehr leisten zu können und wurde in der Wertung der Deutschen Meisterschaft Zehnter. Die Platzierung ist zweitrangig, denn zwischen Rang vier und Platz zehn lag alles so eng zusammen und zur Spitze fehlt nicht mehr als ich erwartet habe.

Mittwoch, Juni 03, 2009

Saisonauftakt 2009 in Bokeloh

Für die Nordlichter aus Bremen, Niedersachsen und Umgebung bietet der Sparkassen-Triathlon in Bokeloh jedes Jahr im Mai die Möglichkeit in einem gut besetzten Teilnehmerfeld in die Triathlon-Saison zu starten.
Nach langen Monaten der Vorbereitung ging auch ich in diesem Jahr endlich wieder über die Sprintdistanz bei einem Triathlon an den Start. Da ich noch am Freitag von Köln nach Bremen umgezogen bin, war der Wagen kaum ausgeräumt, bevor gleich wieder das Wettkampfrad und die übrige Ausrüstung eingeladen wurde.
Eine ruhige Vorbereitung sieht wohl anders aus. Am Samstag ging es dann los: 700m Schwimmen, 21,5km Rad und ein 5,2km Lauf standen auf dem Programm. Das Schwimmen absolvierte ich in guten 9:12min, und ich verließ als Erster meiner Startgruppe das Wasser.
Nach einem schnellen Wechsel auf das Rad folgte ich dann dem Führungsmotorrad meiner Startgruppe und konnte ein gutes Tempo fahren. Im Verlauf der Radstrecke machten sich jedoch noch Defizite a
us den vergangenen Monaten bemerkbar. Trotz einer guten Grundlage konnte ich die Geschwindigkeit noch nicht ganz halten und muss in den nächsten Wochen weiter an meiner Tempohärte arbeiten. Mit einer soliden Leistung auf der Laufstrecke beendete ich dann meinen ersten Triathlon in 2009 als insgesamt Zwölfter und Vierter meiner Altersklasse. Die zeitliche Belastung durch die Abschlussarbeit meines Studiums und mein alljährlicher Nemesis Heuschnupfen ließen bereits im Vorfeld keine herausragende Performance erwarten, was das Ergebnis in ein gutes Licht rückt. Für die nächsten Rennen stehen die Zeichen auf Angriff und ich werde ganz bestimmt schon bald meine volle Leistungsfähigkeit abrufen können.